AllgemeinSchauspiel

SAE – Zufallsbekanntschaft

Wie aufregend! Ein One-Shot! Großartige Produktion und danke für den Mut Lukas Klima (Regie)! Obwohl es gefühlte Minus zehn grad hatte, kümmerte sich das Team richtig gut um uns. Alles was vorhanden vom Tee über Handschuhe bis hin zu Rettungsdecken die uns Wärmen sollten zwischen den Sequenzen. Zum Glück war es ein One-Shot, da gibts keine sehr langen Wartezeiten, da man die Szenen immer und immer wieder spielt. Das ist echt cool, da solche Dinge wie Continuity keine große Rolle spielen.

Was ist die Hintergrundgeschichte?

Helene ist in Wien geboren und aufgewachsen. Seit 3 Jahren ist sie in einer Beziehung und seit circa einem Jahr wohnt sie mit ihrem Lebenspartner zusammen. Tja und wie das halt so ist wenn man sich plötzlich jeden Tag sieht, fallen einem viele Dinge am Partner auf und einige davon stören immens. Obwohl Helene ein sehr einfühlsamer und empathischer Mensch ist, kommt es immer wieder zu heftigen Streits zwischen ihr und ihrem Partner.  Sie ist eine verletzliche und sensible Person, doch das überspielt sie gerne mal. Oje, oje…
Sie studiert Psychologie und forscht gerade im Rahmen einer Studie über die „Die Liebe auf den ersten Blick“. Dazu besucht sie regelmäßig Speeddatings. Bei ihrem letzten vor einer Woche, lernt sie   den sehr gekränkten Jakob kennen und fühlt sich als angehende Psychologin verpflichtet mit ihm ausführlich über seine Vergangenheit zu sprechen. Dabei bemerkt
sie, dass sie Jakob gerne hat und ihn sehr sympathisch findet. Nach zwei Tagen treffen sie sich
erneut und Helene findet es attraktiv,
dass sich Jakob ihr öffnet und es entwickelt sich eine interessante Verbindung zwischen beiden.

[siteorigin_widget class=“Sydney_Video_Widget“][/siteorigin_widget]